Hier sind englische Ausdrücke mit ‘arms’!

Einer davon – ‘to be up in arms’ – ist etwas gemogelt. Da geht es nicht um die Arme, die zum Körper gehören, sondern ‘arms’ im Sinne von Waffen. Ursprünglich bedeutete ‘up in arms’ sein, dass man so wütend war, dass man die Waffe bereit hielt.

Der ‘armchair general’ passt gerade sehr gut, mitten in der Fußball Europameisterschaft. Überall sitzen Leute in ihren Sesseln, brüllen den Fernseher an oder posten auf Twitter, um den Nationaltrainern zu sagen, wie sie ihren Job zu machen haben! Gareth Southgate hat mein Mitleid! Ein ähnlicher Ausdruck ist ‘back-seat driver’ – eine Person, die zwar nicht die Kontrolle hat, aber gern sagt, wo es lang gehen soll.

PDF-Version zum Drucken oder Runterladen